Katrine Engberg

Auch den dritten Band mit den beiden sympathischen Ermittlern aus Kopenhagen habe ich gerne gelesen. Jeppe, der nach seiner Trennung wieder bei seiner Mutter lebt, ist ein ziemlich normaler Kerl, weder ist er drogensüchtig, depressiv oder heruntergekommen, noch hat er ein Aspergersyndrom. Anette ist sehr spät Mutter geworden und kämpft mit totaler Übermüdung und der Umstellung auf das völlig neue Leben mit einem Kind. Mir gefällt die Beschreibung ziemlich durchschnittlicher Lebenskrisen der beiden Ermittler gut, denn in der heutigen Krimilandschaft ist dies schon fast aussergewöhnlich.
Im Fall geht es um Missstände in der Jugendpsyichiatrie. Ruhmsucht und Rache sind die Auslöser für die grausamen Verbrechen, die Jeppe nun alleine aufdecken soll. Doch dabei bleibt es nicht. Seine Kollegin kann sich nicht stillhalten und gerät in eine lebensbedrohliche Situation. Der Krimi wird dadurch gegen Schluss zum Pageturner, ist also einer mit allmählich anschwellender Spannung. Viel Vergnügen!

Beatrix Stuber

Diogenes, 448 S., gebunden
ISBN 978-3-257-07123-8

CHF 28.00

Buchzeichen
Buchhandlung GmbH
Marktgasse 27
4900 Langenthal
T 062 922 24 08
buch@buch-zeichen.ch
www.buch-zeichen.ch

Montag, 13.30 – 18.30
Dienstag – Freitag, 9.00 – 12.00, 13.30 – 18.30
Samstag, 9.00 – 16.00 durchgehend offen

Datenschutz | AGB

Buchhandlung GmbH
Marktgasse 27
4900 Langenthal
T 062 922 24 08
buch@buch-zeichen.ch
www.buch-zeichen.ch